Dienstag, Februar 21, 2017

Singapur - Mehr als nur ein Stopover

Life_Gourmet
Garden by the bay
Von Phuket aus ging es weiter in den Stadtstaat Singapur. Ein kleiner asiatischer Staat der es in den letzten Jahren geschafft hat durch Landgewinnungsmaßnahmen über 25% seiner bisherigen Landfläche dazu zu gewinnen. Die Währung ist der Singapur-Dollar, welcher ähnlich wie der neuseeländische und australische Dollar einen Wechselkurs von 1€ zu ca. 1,50$ hat. Direkt am internationalen Flughafen kann man in die Metro steigen, welche einen ins Stadtzentrum bringt und die günstigste und meist auch schnellste Variante darstellt, um von A nach B zu kommen.
Da wir bereits am frühen Nachmittag im Hotel eincheckten, konnten wir den Abend nutzen um uns einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen. Da wir uns im Vorwege nur wenig über das Land, bzw. die Stadt selbst informiert hatten, führte uns der erste Weg in die Richtung des wohl bekanntesten Gebäudes des Landes, welches zweifelsfrei das Marina Bay Sands Resort ist. Die 3 Wolkenkratzer tragen auf 191 Meter Höhe in Form eines Surfbrettes einen Dachgarten, welcher berühmt für den Infiity Pool, eine Bar und einen Nachtclub über den Wolken ist. Doch von der Plattform später mehr, um einen Abstecher in den "Garden by the bay" kommt man bei einem Besuch nicht herum. Jeden Tag finden 2 kostenlose Lichtershows statt, welche die "Fakebäume" in verschiedenen Farben zu einer arrangierten Musik aufleuchten lassen. Passend zur ersten Vorführung fanden wir auf einer kleinen Erhöhung einen Platz um das für uns spontane Spektakel mitzuerleben.

Uhrzeiten: Täglich um 19:45 und 20:45 - MRT Haltestelle: Bayfront
Adresse: Supertree Grove, Gardens by the Bay, 18 Marina Gardens Drive
Lichtershow im Garden by the bay
Marina Bay Sands Resort
Doch auch ein Spaziergang rund um die Marina Bay in Richtung des Merlion ist empfehlenswert, während die Lichter der Gebäude sich auf dem Wasser wiederspiegeln. An dieser Stelle könnt ihr ein weiteres all abendliches Programm bewundern. Direkt vor dem Haupteingang der Marina Bay Sands Mall findet eine Vorführung statt in der man mit Wasser eine Leinwand schafft, auf der mit 3D-Videoeffekten ein selbst dafür inszenierter Film gezeigt wird. (ca. 15Minuten) Um den Film zu sehen ist der Beste Platz die kleine Tribüne vor dem Einkaufszentrum, um hingegen die gleichzeitige Lasershow zu sehen ist ein Platz in der Nähe des Merlion optimal!

Uhrzeit: Sonntag - Donnerstag 20:00 und 21:30, Freitag - Samstag 20:00, 21:30 und 23:00
MRT Haltestelle: Bayfront - Adresse: 10 Bayfront Avenue, Singapore 018956
Opening Hours: Sun - Thu 20:00 and 21:30, Fri - Sat 20:00, 21:30 and 23:00 MRT: Bayfront Address: 10 Bayfront Avenue, Singapore 018956

Read more at: http://www.singapore-guide.com/attractions/three-great-light-shows.htm?cid=ch:OTH:001
Spaziergang um die Marina Bay
Spaziergang um die Marina Bay
Projektion auf Wasserwand
Merlion (Wahrzeichen) der Stadt
Natürlich kommt man auch in einer Stadt wie Singapur nicht drum herum etwas Sightseeing zu machen. Neben Chinatown, little India, dem Botanischem Garten und der Arab Street findet man an vielen Plätzen kleine Gassen mit Restaurants und Cafes. Die kulturellen Viertel sind besonders am Wochenende sehr gut gefüllt, da sich dann die jeweiligen Landsmänner neben den zahlreichen Touristen dort tummeln. Genieße leckere Nudel und Reisgerichte in Chinatown, ein feuriges Curry in little India und arabische Spezialitäten in der Arab Street. Der Botanische Garten liegt etwas außerhalb des Zentrums und einen Besuch wert um den Trubel der Stadt etwas zu entkommen. Neben einem riesigen Bereich der kostenlos einsehbar ist gibt es dort außerdem einen kostenpflichtigen Orchideengarten mit einer großen Vielfalt an wie sollte es anders sein...Orchideen.

Schnell konnte ich feststellen, dass Singapur meiner Ansicht nach die sauberste Großstadt Asiens ist, die ich bisher gesehen habe und das mit großem Abstand! In dem Land mit der größe von Hamburg treffen viele verschiedene Kulturen aufeinander nicht nur Malaysier, Inder, Chinesen, Engländer und Franzosen, sondern auch verschiedenste Glaubbensrichtungen wie Buddhisten, Hinduisten, Taoisten, Moslems und viele weitere Religionen leben hier im Einklang miteinander.

Das Vorurteil das Singapur eine sehr teure Metropole ist können wir besonders bezogen auf das Essen gehen entkräften. Natürlich sind alle Lokale rund um die Sightseeing Spots preislich nicht günstig, aber das findet man ja auch nirgendwo anders! Etwas abseits vom Trubel in den Gassen in denen sich eher die Locals herum treiben und in kleinen Zentren wie zum Beispiel dem "Golden Mile Food Centre" kann man sich den Magen für nicht einmal 5 Euro bis zum Rand füllen und das mit wirklich leckeren Spezialitäten.

Clarke Quay
Arab Street
Arab Street - Masjid Sultan
Chinatown
Shop in Chinatown
Little India
Auf meinem Flug von Auckland über Sydney nach Phuket hat mich unterwegs mein Backpack verlassen. Mit anderen Worten Jetstar hat es nicht geschafft innerhalb meines 5stündigen Aufenthaltes in Sydney meinen Rucksack ins nächste Flugzeug zu transportieren, sodass ich in Phuket ohne Gepäck da stand.(25.1) Am Flughafen vor Ort gab ich eine vermissten Anzeige auf und da Jetstar nur alle 3 Tage diese Strecke fliegt war damit zu rechnen, dass ich mein Gepäck nicht vor dem 28.1 erhalten werde. Notdürftig kaufte ich vor Ort die Dinge die ich zum überleben brauchte und mein Kumpel Max half mir großzügig auch mit seinen Sachen aus. Bereits für den Morgen des 28.1 hatten wir Flüge nach Singapur gebucht und wie sollte es anders sein... mein Gepäck kam erst am Abend des 28.1 in Phuket an. Bevor wir für unseren Flug nach Singapur eincheckten reichte ich dem Jetstar Mitarbeiter meine Unterlagen vom Lost & Found Büro des Flughafens zu. Nun checkten wir ein und ein Mitarbeiter geleitete uns erneut zum Lost & Found Büro. Hier hinterließ ich erneut alle Daten des Hotels in Singapur und den Zeitraum den wir dort verweilen werden. Zur Sicherheit gab ich direkt auch die Details unseres Aufenthaltes auf Koh Samui an, bzw. die Details der Unterkunft, welche an Singapur folgte. Am Nachmittag des 29.1 konnte ich meinen Rucksack in Singapur wieder in Empfang nehmen und man kann mir die Freunde fast ansehen.. :)

Ich und mein Backpack
Etwas abseits vom städtischen Trubel liegt die Insel Sentosa. Auf dieser findet Ihr neben zahlreichen Freizeitangeboten, wie einem riesen Aquarium, die Universal Studios, Ziplining und einer Seilbahn die einzigen Strände des Landes. Sentosa gilt auch unter den Einheimischen als Naherholungsgebiet und ist daher besonders am Wochenende sehr voll. Dennoch hat die Insel einen unvergleichbaren Charme aus paradiesischer Insel, Actionmekka und entkräftet das Vorurteil das Singapur einfach nur eine riesige Stadt mit vielen Wolkenkratzern ist.
Sentosa Island
Universal Studios
Blick auf Sentosa
Wunschbaum :)
Blick vom Skywalk auf Sentosa
Gaudi ähnliches Kunstwerk (Barcelona lässt grüßen!)
Wie soll man einen Besuch in der Stadt des Merlion ausklingen lassen? Dazu eine ganz klare Antwort mit einem Cocktail in der Bar "Sky on 57" auf dem berühmten Marina Bay Sands Resort. Fahrt mit dem Fahrstuhl im Tower 1 hoch zum Skydeck auf die oberste Etage. Auf der einen Seite könnt ihr den berühmten Infinity Pool sehen und auf der Anderen befindet sich die Bar. Genehmigt euch einen zugegebenermaßen alles andere als preiswerten Drink und genießt den wundervollen Ausblick auf die Skyline dieser atemberaubenden Stadt.




Unser Singapur Fazit: 

Wir haben unseren Aufenthalt in diesem kleinen asiatischen Staat in großem Zuge genossen und sind uns einig darüber, dass wir eines Tages auf alle Fälle wieder kommen. Der Spagat aus asiatischer Kultur, europäischer Sauberkeit, einem nicht abzusprechendem Metropolenflair mit Wolkenkratzern, Lichtershows, Riesenrad und Co. ist sehr gelungen und konnte uns in seinen Bann ziehen. Singapur wir danken dir für eine wundervolle Zeit und verabschieden uns nach Koh Samui um dort weitere Freunde zu treffen.

Life_Gourmet / Autor & Editor

Ich bin ein abenteuerlustiger, neugieriger, optimistischer, ehrgeiziger, kontaktfreudiger Realist der es liebt sich Wissen anzueignen. Neue Herausforderungen sind mein Steckenpferd und ich liebe das Reisen und Erkunden neuer Orte und Kulturen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Template