Sonntag, Dezember 25, 2016

Neuseeland - Christchurch + Reisegruppe

Life_Gourmet
Nähe Akaroa (Banks Peninsula)
Endlich! Ein Traum wird wahr, denn Neuseeland ist eines der Länder die auf meiner Liste für Reisewünsche schon lange weit oben stehen. Per Flieger gelange ich von Sydney nach Christchurch und komme die ersten Tage bei einer alten Mitschülerin und Ihrem Freund unter. Vicky und Chris haben erst vor wenigen Monaten Zwillinge bekommen und dementsprechend haben Sie rund um die Uhr Action im Haus. Trotz der vielen Action im Haus, nahmen Sie auch mich den bekloppten Weltreisenden mit auf und dafür bin ich Euch sehr dankbar ihr 4! Vielen Vielen Dank und ich wünsche euch baldige Nächte in denen ihr Mal etwas Schlaf bekommt und natürlich viel Gesundheit für euch und die Kleinen.

Vicky + Ich (gegen die Sonne :) )
Die Währung in diesem wunderschönen Staat ist der Neuseeländische Dollar, welcher ungefähr einen ähnlichen Wert wie der Australische Dollar hat. (1€ = 1,50$) Auch in Neuseeland findet man überall (größere Orte) Banken an denen man problemlos Geld abheben kann, allerdings ist auch das Zahlen mit Kreditkarte an den meisten Orten möglich.


Bereits am nächsten Morgen starte ich die Erkundung der Stadt und treffe auf Melanie, die sich auf mein Gesuch über Facebook für ein Travelmate in Neuseeland gemeldet hat. Relativ zügig stellen wir fest, dass wir auf einer Wellenlänge sind und beschließen die nächsten Wochen gemeinsam zu verreisen. Am nächsten Morgen kontaktiert mich Monika, die im Norden der Südinsel ist und mich in Australien auf einer Tour kennengelernt hat. Sie hatte leider großes Pech, da sie bereits von Zuhause aus ein Straybusticket gekauft hat und dieser sich als sehr unzuverlässig herausgestellte. Während Sie wieder einmal auf den verspäteten Bus wartete wurde dann auch noch ihr Backpack gestohlen und Sie beschloss nicht länger mit dem Bus weiter zu reisen. Da Sie wusste, dass ich vor wenigen Tagen in Neuseeland angekommen bin, fragte Sie, ob sie sich meiner neu gebildeten Reisetruppe beitreten könne und nach kurzer Rücksprache mit Melanie stand fest, dass wir nun zu 3 unterwegs sein werden. In der Shoppingmall in der wir unsere Lebensmitteleinkäufe für die ersten Tage unseres Trips besorgten, lernten wir Jasper kennen der sich Aufgrund seiner bisher vergeblichen Suche nach einem Job in der Umgebung spontan dazu entschloss sich uns anzuschließen.

Ich, Melli, Jasper + Monika

Christchurch
Christchurch
Christchurch
Nachdem wir über Vicky, welche früher bei einer Autovermietung vor Ort gearbeitet hat, ein super Angebot für einen Mietwagen erhielten, stand dem Start unserer Neuseelandtour nichts mehr im Wege. Während wir in einem Einkaufszentrum Vorbereitungen trafen wie Einkäufe, Handykarte und Co. lernten wir Jasper kennen. Dieser suchte bereits eine Woche vergeblich nach Arbeit in Christchurch und fragte ob er sich der Gruppe anschließen könne, nachdem wir ihm unsere Reisepläne eröffneten. So schnell wird aus einer Soloreise eine gemischte Reisegruppe! Melanie(28), Jasper(22) und Monika(53) sollten meine Reisebegleiter für die nächsten Wochen sein und mich auf meinem Weg durch Neuseeland begleiten.

Zwischen den Treffen und der Planung mit meinen neuen Gefährten, erkundete ich Christchurch und die Umgebung. Die Stadt selbst ist noch immer sehr von dem Erdbeben im Jahre 2011 gezeichnet und neben vielen Baustellen an allen Ecken der Stadt entstehen in kleinen Schritten neue Gebäude. Im Zentrum der Stadt ist aus den ehemaligen Notunterkünften in Containern eine moderne Einkaufs- und Foodmeile entstanden die den Namen Restart-Mall trägt. Durch die vielen Erdbeben und der Tatsache das Neuseeland sehr spät besiedelt wurde, gibt es sehr wenige Gebäude die älter sind als 100 Jahre, daher ist Christchurch eine Stadt die eher einen modernen Charme versprüht auch ohne zahlreiche Hochhäuser.

Wie sollte es anders sein... direkt in meiner ersten Woche Neuseeland, welche die Woche nach einem großen Erdbeben in der Nähe von Kaikoura war, nachdem zahlreiche Straßen gesperrt wurden und viele Häuser Schäden davon trugen (im Nord-Osten), war auch ich Zeuge eines nicht schwachen Erdbebens. Dies war mein erstes Erdbeben und wird für mich sicher nicht so schnell in Vergessenheit geraten, da wir gerade im Wohnzimmer von Chris und Vicky saßen und plötzlich die Wände, Bilder, und Türen begannen zu knarren.

Banks Peninsula
Ein Tagesausflug nach Lyttelton zum Bridle Path ist genauso empfehlenswert wie ein Ausflug auf die Halbinsel auf der Akaroa liegt (Banks Peninsula). Wir nahmen die sehr untouristische Straße die von Lyttelton im Norden der Halbinsel an der Küste entlang führt und dann durch eine Straße durch das bergige Landesinnere mit Akaroa verbunden ist. Der Ort selbst ist ein kleines Fischerdorf und der Weg dorthin war wirklich wundervoll und abwechslungsreich. Im Ort selbst kann man Delfin-Touren machen oder einfach etwas am Strand relaxen. Außerdem gibt es zahlreicher Trekking Möglichkeiten, um die schöne Umgebung zu erkunden. Nach einer letzten Nacht in Christchurch brachen wir am nächsten Tag in Richtung Lake Tekapo auf.

Die nächsten Beiträge findet Ihr hier:
- Neuseeland - Von Christchurch in den Süden über Tekapo und Mount Cook
- Neuseeland - Von Queenstown zum Abel Tasman

Life_Gourmet / Autor & Editor

Ich bin ein abenteuerlustiger, neugieriger, optimistischer, ehrgeiziger, kontaktfreudiger Realist der es liebt sich Wissen anzueignen. Neue Herausforderungen sind mein Steckenpferd und ich liebe das Reisen und Erkunden neuer Orte und Kulturen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Template