Donnerstag, September 01, 2016

12 Tage - Weltreisemodus on Standby

Life_Gourmet
Nun ist es bald soooo weit! In 12 Tagen brechen wir auf in das Abenteuer unseres Lebens.

Wie werden uns die Länder gefallen?
Wird man sich gut verständigen können?
Werden wir mit den Begebenheiten vor Ort klar kommen?
Werden wir uns untereinander gut verstehen?
Wo wird uns diese Reise hinführen?

Fragen über Fragen, doch erwarte nicht, dass ich Sie dir beantworten kann, denn diese Antworten muss ich selbst erst einmal  finden.

Auch wenn so langsam etwas Aufregung in mir hoch steigt, genieße ich die letzten Tage mit Freunden und Familie sehr. Auf der einen Seite ist einem sehr klar, dass man sich eine ziemlich lange Zeit nicht gegenüber stehen wird, aber auf der anderen Seite genießt man einfach die verbleibende Zeit bis zum Abflug, die man jetzt mit einander verbringen kann.

Neben viel Zeit mit Freunden gibt es natürlich noch das leidige Thema Wohnungsauflösung. Ich bin ja jemand der Umzüge nicht ausstehen kann, denn irgendwie ist es doch immer so, dass die Leute vom 4.Stock ohne Fahrstuhl in ein anderes Haus im 5.Stock ohne Fahrstuhl mit noch engerem Treppenhaus ziehen. Egal ob Umzug oder Auflösung, es bedeutet auf alle Fälle eine Menge Aufwand seine Dinge zu verpacken und sperrige Sachen wie die Lieblings-Couch von A nach B zu transportieren. Der Erste Schwung Umzugskartons ist bereits am Bestimmungsort angekommen und alle weiten werden in den nächsten Tagen folgen.


Hier findet ihr nochmal meine "Zeitliche Reiseplanung in Stichpunkten".
Die Schritte 1-3 sind bereits komplett abgeschlossen. Neben der Wohnungsauflösung kümmere ich mich noch um die offenen Punkte unter den Schritten 4 + 5.

Klingt nach viel Bürokratie?
Ja irgendwie schon da gebe ich dir Recht, aber so eine Reise erfordert einfach eine Menge Planung, im Besonderen wenn man für einen so langen Zeitraum auf Reisen geht wie wir es tun. Damit einher gehen natürlich zahlreiche Amtswege, viel Bürokratie mit Versicherungen, Kündigungen, Arbeitsagentur, Krankenkasse, Verträgen und allem anderen Kleinigkeiten, wie z.B. einem Postnachsendeantrag oder Visaanträgen.

Je näher der Termin der Abreise rückt, desto mehr lässt sich von der To Do Liste streichen und das Weltreisefeeling in dir etwas anwachsen. Bald geht's auf in die große weite Welt :)

Bin weiter Kartons packen.
Bleibt Reise freudig!

Euer Life-Gourmet
alias Daniel

Life_Gourmet / Autor & Editor

Ich bin ein abenteuerlustiger, neugieriger, optimistischer, ehrgeiziger, kontaktfreudiger Realist der es liebt sich Wissen anzueignen. Neue Herausforderungen sind mein Steckenpferd und ich liebe das Reisen und Erkunden neuer Orte und Kulturen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Template