Mittwoch, April 20, 2016

Krankenkassenwechsel - So viel Aufwand für ein paar Impfungen?

Life_Gourmet

Bereits wenn du die Überschrift liest denkst du dir vermutlich: "So viel Aufwand für ein paar Impfungen?" Schon beim Gedanken an den anstehenden Papierkrieg laufen dir Schweißperlen die Stirn herunter? Ehrlich gesagt geht es vermutlich jedem so, wenn er im Ersten Moment davon hört, aber mit diesem Post möchte ich dir zeigen mit wie wenig Aufwand du bei einer Reise wie meiner, erhebliche Kosten einsparen kannst. Ich rede hier nicht von ein paar Cents, sondern von mehreren hunderten Euros.

Schritt 1 - Wie viele Spritzen muss ich über mich ergehen lassen?

Stelle fest welche Impfungen du benötigst für deine Reise, welcher Impfstoff wie oft geimpft werden muss und was der ganze Spaß dich Kosten wird. Perfekt eignet sich ein Impfgespräch bei deinem Hausarzt oder in einem Tropeninstitut. Hierfür brauchst du lediglich eine Liste der Länder/Gebiete in die du Reise möchtest und die Information wann du Startest, damit man die Impfungen auf die verbleibende Zeit bis zur Abreise abstimmen kann. Je mehr verschiedene Gebiete du bereist, desto kostenintensiver wird der ganze Spaß im Normalfall. Beispiel: Asien + Süd Amerika bedeutet ein Großteil der Impfungen wird dir empfohlen. Im generellen sind alle Impfungen für dich freiwillig, allerdings setzen einige Länder zum Beispiel eine Gelbfieber-Impfung voraus, wenn du dort aus einem Land einreist indem Gelbfieber sehr verbreitet ist.

Schritt 2 - Was rückt deine Krankenkasse raus?

Als nächstes musst du herausfinden, welche Reglung es in deiner Krankenkasse für Reiseimpfungen gibt. Hier ist ein Besuch der Homepage, ein Gespräch mit der Hotline oder teilweise auch eine persönliche Beratung möglich um Klarheit zu erlangen. In meinem Fall war es von der Aok Nord die Information, dass es einen Zuschuss von € 150,00 im Jahr gibt, wobei pro Impfstoff höchstens 80% übernommen werden und die Impfung selbst, selbst getragen werden muss. Auch nach zahlreichen Gesprächen mit Abteilungsleitern oder Schleswig Holstein weiten Vorgesetzten in denen ich erläuterte, dass ich bereits seit der Geburt "Kunde" bin und mit nicht mal 30 Jahren noch über 30 Jahre einzahlen werde, zeigte man mir keinerlei entgegenkommen.

Schritt 3 - Milchmädchenrechnung

An dem Beispiel meiner Reise werde ich euch nun die für mich entstehenden Kosten für Impfungen offen legen, um die Differenz zum Aok Zuschuss deutlich zu machen.

Tetanus, Polio und Co. (alles kostenfrei)
Tollwut - 3 Impfungen -3 x €69,00 = € 207,00
Japanische Enzephalitis - 2 Impfungen -2 x €88,00 = € 176,00
Hepatitis A+B - 3 Impfungen -3 x €73,00 = € 219,00
Gelbfieber - 1 Impfung -1 x €41,00 = € 41,00
Cholera - Tabletten - 1x €52,00 = € 52,00
Typus - Tabletten - 1x €28,00 = € 28,00
Malaria - nur prophylaktisch
Impfungskosten - € 12,00 je Impfung = 9x €12,00 = € 108,00
Beratungsgespräch - €20,00

Gesamtkosten der Impfungen: € 851,00
Übernahme der Aok: € 150,00 / € 300,00 (wenn auf 2 Jahre verteilt)

Die Impfkosten die ich tragen müsste, liegen deutlich über € 700,00. (1 Jahr Zuschuss).

Schritt 4 - Was muss ich bei einem Wechsel beachten?

Generell zu beachten ist, dass du deine bisherige Krankenkasse 3 Monate im Voraus kündigen musst. Das heißt an meinem Beispiel, dass ich im November die Aok gekündigt habe, um ab Februar in eine neue Krankenkasse wechseln zu können. Nach Eingang der Kündigung, bestätigt dir deine Krankenkasse diese und wird sicher versuchen dich zum bleiben zu bewegen. Bei mir war dies per Brief und Anruf der Fall. Nachdem ich meinen Standpunkt deutlich gemacht habe, hat man von weiteren Versuchen mich zum bleiben zu bewegen abgesehen. Nun hast du genug Zeit eine neue passendere Krankenkasse zu finden, welche bei der Übernahme von Impfkosten etwas freizügiger ist.

Hier ein kurzer 3-Zeiler für deine Kündigung:

Kündigung meiner Mitgliedschaft

Krankenversicherungsnummer: xxx

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft bei Ihnen zum xx.xx.xxxx.
Bitte übersenden Sie mir umgehend eine Kündigungsbestätigung zu.

Mit freundlichen Grüßen 

Schritt 5 - Anmeldung bei deiner Neuen

Im Regelfall ganz einfach das Formular auf der Internetseite ausfüllen und alles weitere erhälst du per Post. Der Anmeldung noch die Abmeldung für die alte Krankenkasse bei legen und evtl. ein Foto für deine Krankenkarte. Glückwunsch du hast es geschafft! Nun einfach noch den Monat abwarten, in dem deine neue Krankenkasse deinen Versicherungsschutz übernimmt und der Kostenersparnis steht nix im Wege.

Hier das Spiel mit dem Krankenkassenwechsel:
Tetanus, Polio und Co. (alles kostenfrei)
Tollwut - 3 Impfungen -3 x € 69,00 = € 207,00
Japanische Enzephalitis - 2 Impfungen -2 x € 88,00 = € 176,00
Hepatitis A+B - 3 Impfungen -3 x € 73,00 = € 219,00
Gelbfieber - 1 Impfung -1 x € 41,00 = € 41,00
Cholera - Tabletten - 1x € 52,00 = € 52,00
Typus - Tabletten - 1x € 28,00 = € 28,00
Malaria - nur prophylaktisch
Impfungskosten - € 12,00 je Impfung = 9x € 12,00 = € 108,00
Beratungsgespräch - € 20,00

Gesamtkosten der Impfungen: € 851,00
Übernahme der Techniker Krankenkasse: mind. 90% aller Impfstoffe + die Impfungen

Die Impfkosten die ich tragen muss, liegen bei ca. € 100

Mein Fazit

Für mich hat sich der Wechsel der Krankenkasse durchaus gelohnt. Ihr könnt sehen, dass die Ersparnis nur in diesem Bereich sehr erheblich ausfallen kann und dabei habe ich Dinge wie die Malaria Prophylaxe nicht einmal berücksichtigt. Ich kann euch also nur empfehlen genau zu prüfen, ob ein Wechsel auch für euch bzw. eure Geldbörse lohnenswert ist.

Life_Gourmet / Autor & Editor

Ich bin ein abenteuerlustiger, neugieriger, optimistischer, ehrgeiziger, kontaktfreudiger Realist der es liebt sich Wissen anzueignen. Neue Herausforderungen sind mein Steckenpferd und ich liebe das Reisen und Erkunden neuer Orte und Kulturen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Template