Samstag, April 30, 2016

China - Meine Rundreise

Life_Gourmet

Alles im Leben ändert sich bei Zeiten, denn auch wir und unsere Umgebung ändern uns. Einige Dinge hingegen ändern sich nicht und dazu gehört bei mir der Kindheitstraum einer Reise in das Land der Mitte. Spätestens nach Filmen wie Mulan von Disney, Tiger & Dragon, Hero und vielen bekannten Filmen mit Jackie Chan kann vielleicht der ein oder andere verstehen, dass mich dieses Land bereits in den frühen Jahren meines Lebens gefesselt und nicht mehr los gelassen hat. Natürlich könnte ich nun sicher auch noch die Ninja und Samurai erwähnen, da man als Kind eher schlecht zwischen der Herkunft der Figuren aus Japan bzw. China differenzieren kann, vielleicht spielt es auch einfach keine große Rolle in dem Alter? Schließlich kommt es doch viel mehr darauf an, dass die Superhelden super stark sind und jeden Bösen besiegen! :) In China sagt man: "Einmal sehen ist besser als hundertmal hören" und genau das war die Devise auf meiner Reise durch dieses vielfältige Fleckchen Erde. Ein Land der Superlativen, der Gegensätze und der nicht enden wollenden klimatischen, landschaftlichen und menschlichen Vielfalt.

Für viele von uns Europäern ist Asien eins. Egal ob Japan, China, Indien oder Korea das sind doch alles "Schlitzaugen", bekommt man da schon mal schnippisch zu hören. Eine ganz andere Kultur die den einen schockiert, andere traumatisiert, den nächsten fasziniert oder gar in seinen Bann zieht, wenn man sich dieser Kultur erst einmal geöffnet hat.

China ist ein Land in dem Städte erst ab 10 Millionen Einwohner als Großstädte gelten, in dem Orte mit weniger als 1 Millionen Einwohner als Dörfer bezeichnet werden und ein Land mit fast 1,4 Milliarden Einwohnern, dass sind 4x so viel wie in der USA und doppelt so viel wie in ganz Europa. Fast ist es etwas erstaunlich, dass die Bevölkerung in einem der Länder mit den meisten Tempelanlagen der Welt zu über 50% Atheisten sind.

In China gibt es 2 Sonderverwaltungszonen das sind Hongkong + Macau. Was heißt das? Die sogenannten Sonderverwaltungszonen haben, obwohl sie keine souveränen (selbstständigen) Staaten sind, eigene Zollverwaltungen und eine eigene Handelspolitik. Das heißt zum Beispiel, wenn ein Chinese nach Hongkong reisen möchte, braucht er/sie ein speziellen Reisepass und ein Visum, obwohl Hongkong ein Teil Chinas ist. Die Währung Chinas ist der Renminbi (1 Euro = 7,3 Renminbi). Hongkong hingegen hat mit dem Hongkong-Dollar sogar eine eigene Währung (1 Euro = 8,7 HK-D). Dies sind natürlich die Wechselkurse zum momentanen Zeitpunkt.


Hier noch ein paar Fakten zu China:

  • Internetplattformen wie Facebook, Google, Instagram + Wikipedia sind in China gesperrt. Das kannst du mit dem Handy durch eine App (VPN) umgehen. Oft ist das Netz dadurch allerdings relativ lahm, da dies über Proxy-Server funktioniert.
  • Das Reich der Mitte hat 14 Nachbarstaaten: Vietnam, Laos, Myanmar, Bhutan, Nepal, Indien, Pakistan, Afghanistan, Tadschikistan, Kirgistan, Kasachstan, Russland, Mongolei und Nordkorea.
  • 18 verschiedene Klimazonen
  • Der Jangtsekiang, kurz Jangtse fließt durch China und ist der 3 längste Fluss der Welt. (6380km)
  • mehr als 30 Bauwerke in China zählen zum Weltkulturerbe, darunter die große Mauer


Fakten zu meiner Reise

In diesem Post habe ich euch bereits meine Reiseroute vorgestellt.
  • 20 tägige Rundreise über den Reiseanbieter "Berge&Meer" (Verlauf siehe hier)
  • Teilnehmer: 21 Personen, gemischte Altersklassen 1/3 in unserem Alter und ca. 2/3 im Alter von 40-80. Generell waren es 8xPaare, 1xAlleinreisende, 2 befreundete Damen und mir mit Kumpel.
  • Reisepreis: € 2448,00 darin enthalten waren: 6 Flüge: Frankfurt-Shanghai, Shanghai-Peking, Xian-Chengdu, Shanghai-Guilin, Honkong-Shanghai und Shanghai-Frankfurt 
  • 15 Übernachtungen in 4 Sternehäusern inkl. Frühstück oder Frühstückspaket
  • 1 Kreuzfahrt auf dem Jangtse inkl. 3 Übernachtungen + Vollpension
  • je Tag 1x Mittagessen oder 1x Abendessen (also 17x Essen)
  • jegliche Eintrittsgelder 
  • jegliche Zugfahrten, Busfahrten + die Fähre
  • 1 Reiseführer von Marco Polo 
  • Zug zum Flug + Zug nach Hause
  • 1 deutschsprachige Reiseleiterin, während der gesamten Reise + örtliche Reiseleiter
  • extra waren Trinkgelder (dazu in den Beiträgen mehr) + eigene Ausgaben/Verpflegung

 

 Generelles Resümee unserer Reise

Meine erste Reise nach China war interessant, sehr vielseitig, manchmal etwas anstrengend, aber immer spannend und fesselnd. In den 20 Tagen in China habe ich viele Dinge gesehen und erlebt die ich sicher mein Leben lang nicht mehr vergessen werde. Oft haben wir uns mit Händen + Füßen verständigt, wenn niemand englisch gesprochen hat und glaube mir das kam sehr häufig vor, allerdings waren auch diese "Gespräche" am Ende zielführend. Ein Sprichwort besagt, dass ein Teil der Chinesen alles isst was fliegen kann außer Flugzeuge, alles was schwimmen kann außer Schiffe und alles was 4 Beine hat außer Tisch und Stuhl und nach unseren zahlreichen Erfahrungen auf den Märkten in verschiedenen Städten, können wir dieses Sprichwort so unterschreiben. Positiv betrachtet muss man sagen, dass Chinesen einfach nichts wegwerfen, sondern die Tiere die Sie "nutzen" wirklich komplett nutzen.

Der erste Blick auf den Verkehr in den Städten war blankes Entsetzen, denn jeder fährt wann er kann, wie er will und rot heißt noch lange nicht stehen bleiben! Der verkehrstechnische Super-GAU für uns akkuraten, regelliebenden Deutschen. Allerdings konnte man nach und nach immer mehr Licht im Dunkeln erkennen. Natürlich reagierte noch immer niemand "angemessen" bei rotem bzw. grünem Licht auf der Ampel, allerdings konnte man auch hier erkennen, dass die Chinesen einfach jede Zeit der "freien Straße" nutzten, ganz ähnlich wie Sie alles bei den Tieren nutzen. Man muss lediglich rechtzeitig signalisieren wo man langlaufen möchte und die auf dich zufahrenden Chinesen entscheiden blitzschnell, ob Sie links oder rechts an dir vorbei kommen. In selteneren Fällen war dann sogar bremsen eine Option. Eine Tuk Tuk fahrt die anfangs auf keinen Fall in Frage kommt, kann da schon einmal zu einem Abenteuer werden, welches man ganz sicher nicht vergisst! Dazu gibt es bei Zeiten vielleicht noch ein nettes Video das ich aufgenommen habe, während einer entspannten Fahrt mit so einem Gefährt.

So und nun geht es los mit den Erlebnisberichten zu den verschiedenen Städten, Ausflügen und Sehenswürdigkeiten. Euch erwarten schöne, lustige und sicher auch die ein oder andere verstörende  Geschichte, die wir auf unserer Reise erleben durften. Ich freue mich auf eure Reaktionen und vielleicht hast du ja eigene Erfahrungen gemacht von denen du berichten möchtest? Ab damit in die Kommentare!

Hier gehts zur
Etappe 1: Peking
Etappe 2: Xian 
Etappe 3: Chengdu + Chongqing
Etappe 4: Yangtse Flusskreuzfahrt
Etappe 5: Hangzhou + Shanghai
Etappe 6: Guilin + Hongkong 

Bleibt reisefreudig!

Eurer Life-Gourmet alias Daniel

Life_Gourmet / Autor & Editor

Ich bin ein abenteuerlustiger, neugieriger, optimistischer, ehrgeiziger, kontaktfreudiger Realist der es liebt sich Wissen anzueignen. Neue Herausforderungen sind mein Steckenpferd und ich liebe das Reisen und Erkunden neuer Orte und Kulturen.

2 Kommentare:

  1. immer wieder amüsant, Berichte über China von jemandem zu lesen, der zum ersten Mal nach China gereist ist!
    Eine Frage: Yangtze-Kreuzfahrt 2 Nächte und Halbpension? Das ist eher ungewöhnlich. Mit welchem Schiff bist du gefahren?
    Beste Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ulrike :) Ich Danke für deinen Kommentar.
    Du hast natürlich vollkommen Recht es waren zwar 2 Tage, aber 3 Nächte auf der Century Sun.

    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen

Coprights @ 2016, Blogger Template