Montag, Februar 15, 2016

Tallinn - Mittelalterliche Perle des Baltikums

Life_Gourmet

„Tere tulemast Tallinna!“, heißt Willkommen in Tallinn auf Estnisch.
Im Jahre 1991 wurde Tallinn die Hauptstadt des unabhängigen Staates Estland, welches das nördlichste Land des Baltikums ist. Tallinn liegt direkt an der Ostsee und gilt unter seinem früheren Namen "Reval" als erfolgreiche, alte Hansestadt. Noch heute können Reisende in der gut erhaltenden Altstadt den Charme der damaligen Epoche sehen und erleben. Mit ca. 430.000 Einwohnern ist die Stadt mehr als 4x so Bevölkerungsreich, wie die 2 größte Stadt Estlands mit dem Namen Tartu und beherbergt 1/3 aller Esten (Estländer).

Die Esten sind ein weltoffenes Völkchen und Ihr Land gilt als eines der politisch fortschrittlichsten Länder Europas. Mit der Einführung der digitalen Staatsbürgerschaft sind Sie in dem Bereich ein Vorreiter Europas. Viele Jahre wurde Estland unter verschiedenen, fremden Staaten regiert. Erst im Jahre 1988 wurden Proteste laut, welche dazu führten, dass Estland 1991 seine Unabhängigkeit zurück erlangte. Alle Proteste waren friedlich und noch heute sagt man, dass sich die Esten auf dem Sängerfeld in Tallinn Ihre Unabhängigkeit ersungen haben. (Singenden Revolution). Alle 5 Jahre, findet diesem Tag zu Ehren, ein Festival auf dem heute noch erhaltenen Sängerfeld statt. Mit über 33.000 Teilnehmern und 150.000 Zuhörern, zählt das Liederfest mittlerweile zu einer der größten Veranstaltungen für Laienchöre.

Skyline Tallinn

Egal, ob man einen Städtetrip macht, mit dem Kreuzfahrtschiff in Tallinn ist oder dieser wundervollen Stadt einfach nur so einen Besuch abstattet, am meisten lohnt es sich, einfach zu Fuß durch die verwinkelten Straßen von einer der besterhaltensten, mittelalterlichen Stadtensembles Europas zu schlendern und den Charme auf sich wirken zu lassen.



Wir besuchten Tallinn mit einem Kreuzfahrtschiff und machten an einem der neuen Piere im Old City Port fest. Ein wirklich sehr zentraler Punkt für einen Tagestrip, denn innerhalb von 15 Minuten gelangt man an der Dicken Margarethe vorbei zu Fuß in die Altstadt. Wie sollte man es anders erwarten, es halten zahlreiche Sightseeingbusse und Taxen am Ende des Hafengeländes. Einige Reedereien bieten außerhalb der typischen Landausflüge auch Shuttle-Busse an, die einen ins Stadtzentrum von Tallinn bringen. Wenn man nur wenige Stunden Zeit hat und mehr sehen möchte als die charismatische Innenstadt Tallinns, bieten die Sightseeingbusse eine gute Möglichkeit auch einen Teil der Außenbezirke inklusive des Olympia-Hafens 1980 kennen zu lernen.

Kanonenturm "Dicke Magarethe"
Wehrturm

Ca. 2 Kilometer der historischen Stadtmauer sind heute noch erhalten, sowie einige der ehemaligen Wehrtürme mit ihren spitzen Dächern. Die Mauer kann teilweise von Innen besichtigt werden, während man die Wehrtürme erklimmen kann, um die Aussicht  auf die Ziegeldächer der Altstadt zu genießen.

Rathausplatz Tallinn
Rathausplatz

Die Altstadt ist in eine Unterstadt und eine Oberstadt unterteilt. Das kann man sehr gut an den Skyline Bildern von Tallinn erkennen, indem sich ein Bereich der Stadt etwas nach oben absetzt. Auf dem Toompea, der auch Domberg genannt wird, befindet sich die Oberstadt mit dem Schloss Tallinns, dem "Langen Hermann"  (einer der Schloss Ecktürme), das estnische Parlament, der Tallinner Dom (älteste Kirche der Stadt) und auch die berühmte Alexander-Nevsky-Kathedrale (russisch-orthodox). Ein Besuch des Toompea ist ideal, um sich einen Überblick über die Altstadt und die angrenzenden Parks zu verschaffen.

Tallinns Unterstadt ist ein Labyrinth aus vielen engen Gassen. Das Zentrum bildet wie in vielen alten Städten das Rathaus mit dem umliegenden Rathausplatz. Am Gipfel des über 60m hohen Turmes des Rathauses kannst du wieder einmal die Aussicht auf die Stadt genießen. Rundherum um den Rathausplatz findest du viele erhaltene Kaufmannshäusern der Alten Hanse, welche für ein echtes Mittelalter-Flair an diesem Platz sorgen. Noch heute findest du hier viele Straßenkünstler (Gaukler), die dir deinen Kaffee oder dein Mittagessen am Rathausplatz versüßen und einen Teil des mittelalterlichen Gefühls zurück in Tallinns Gassen bringen. An diesem Platz findest du auch die älteste Apotheke Europas, die Tallinner Rae-Apotheke. Die 1422 eröffnete Apotheke war einst so beliebt, dass sogar die russischen Zaren Ihre Medikamente hier bestellt haben sollen.

Einer der meist fotografierten Plätze Tallinns ist der Katariina käik, welche auch St.Katharinenpassage genannt wird. Was diese malerischste Gasse besonders interessant macht, ist die Tatsache, dass du hier viele Handwerker und Künstler findest, die traditionelle Methoden anwenden, um Glaswaren, Decken, Schmuck und vieles mehr herzustellen. Die Werkstätten sind in sehr kleinen Räumen untergebracht und daher kann jeder bei einem Blick durch die Fenster den Künstlern und Handwerkern bei der Arbeit zuschauen.
Tallinner Dom


Wenn du die mittelalterliche Altstadt verlässt, triffst du auf eine moderne Großstadt. Zwischen mittelalterlichen Kirchen findest du Hochhäuser und alte Holzhäuser stehen direkt neben modernen Wohnblöcken. Die Unabhängigkeit Estlands hat aus Tallinn eine moderne Metropole des Baltikums werden lassen. Der Bezirk Kadriorg ist das gehobenen Viertel Tallinns. Hier findest du neben vielen alten Holzvillen, viele grüne Parkanlagen und einen im 18. Jahrhundert erbauten Barockpalast des Zaren Peter der Große. Vor den Toren der Stadt kannst du den großen Zoo Tallinns entdecken, in dem eine der weltweit besten Sammlungen von Bergziegen und Schafen beheimatet sein soll.

Leider konnte ich an einem Tag nicht alles in Tallinn entdecken, denn diese Stadt hat neben zahlreichen sehenswerten, Museen, Kirchen, Gassen und Plätzen noch einiges mehr zu entdecken.

Museen: Freilichtmuseum, mehreren Kunstmuseen, einem Museum für mittelalterliche Waffen und Befestigungen, ein Geschichtsmuseum über die Geschichte Estlands, ein Maritimes Militär Museum und viele weitere.

Kirchen: Domkirche, Alexander-Nevsky-Kathedrale, St. Olav's, St.Nicholas und viele weitere.
Estlands Geschichts Museum

FAZIT: Mir hat Tallinn sehr gut gefallen, da diese Stadt es schafft, viele schöne Facetten zu verbinden. Gönnt euch einen Kurztrip in diese Metropole des Baltkiums oder macht eine Woche draus und lernt die wundervolle Natur Estlands kennen. Verlassene Strände, riesige Wälder und malerische Seen-Landschaften verzaubern mich schon, wenn ich mir nur Bilder anschaue. Estland du wirst mich wieder sehen und das kannst du als Versprechen und Drohung sehen. Nimm das was dir lieber ist!

Life_Gourmet / Autor & Editor

Ich bin ein abenteuerlustiger, neugieriger, optimistischer, ehrgeiziger, kontaktfreudiger Realist der es liebt sich Wissen anzueignen. Neue Herausforderungen sind mein Steckenpferd und ich liebe das Reisen und Erkunden neuer Orte und Kulturen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Template