Dienstag, November 24, 2015

Alltagstrott vs. Weltreiseplanung

Life_Gourmet
Es sind jetzt noch knapp 300 Tage bis es los geht und täglich freue ich mich wie ein Schneekönig darüber, etwas für diese Reise zu tun. Egal ob es das recherchieren von Informationen ist, das Zusammenstellen einer Packliste bzw. Dinge die ich dafür noch besorgen muss, das legen von Impfterminen, die Suche von Visa-Informationen, Partnersuche (Reisepartner), Blog ausbau oder irgendwelche der vielen anderen Dinge die einem durch den Kopf schießen.

Trotz des Arbeitsalltages habe ich schon jetzt das Gefühl meinem Traum stetig näher zu kommen und Schritt für Schritt auf diesen zu zugehen. Zu Freunden sage ich scherzhaft schon immer: "Ich bin bereits im Weltreise-Modus", wenn Sie fragen ob ich wen kennen gelernt habe oder feiern war. Da es neben der Arbeit in der Gastronomie im Schichtdienst bzw. an Wochenenden und an Feiertagen, nicht immer ganz leicht ist sein Leben, Arbeit, Privatleben und Vorbereitung auf die Reise unter einen Hut zu bekommen. 


Im Kampf Alltagstrott vs. Weltreiseplanung scheint der Kampf für den Alltagstrott aussichtslos und dennoch gibt es ab und an Tage an denen auch Señor Alltagstrott seinen Fuß in die Tür stellt und versucht diese auszustemmen. Doch ich denke es ist wichtig nicht überschwänglich dem gesamten bisherigen Dasein abzuschwören und dem besagten Señor ein bisschen Zeit einzuräumen für die wichtigen Dinge im Leben, wie zum Beispiel Gespräche und Treffen mit Freunden und Familie. Immerhin naht ja auch die besinnliche Zeit und auf der Weltreise selbst gibt es sicherlich genügend Zeiträume in denen man nur stockend von einander hören wird.

Ich werde stetig weiter gegen meinen Alltagstrott ankämpfen und meinen "Weltreise-Modus" aufrecht erhalten. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich?

Bis dahin bleibt Reise freudig.

Life-Gourmet alias Daniel



Life_Gourmet / Autor & Editor

Ich bin ein abenteuerlustiger, neugieriger, optimistischer, ehrgeiziger, kontaktfreudiger Realist der es liebt sich Wissen anzueignen. Neue Herausforderungen sind mein Steckenpferd und ich liebe das Reisen und Erkunden neuer Orte und Kulturen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Template